SPD vor Ort: Kreistagsfraktion auf Ortsrundgang in Gutenacker - Aussichtspunkt in Planung

Pressemitteilung

Im Rahmen der Reihe "SPD vor Ort" hat die SPD-Kreistagsfraktion um Carsten Göller (Eschbach) dem Kreissieger des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" einen Besuch abgestattet. In Gutenacker hat Ortsbürgermeister Udo Meister die Vertreter der SPD-Fraktion sowie Landrat Frank Puchtler empfangen und seine Gemeinde vorgestellt. Auf einem Rundgang durch die Gemeinde wurden diverse kommunalpolitische Themen angesprochen und diskutiert.

Ein Höhepunkt auf dem Rundgang war im wahrsten Sinne des Wortes der Besuch des Gutenackerer Wahrzeichens. Der "Kipp". Der Basaltfelsen mitten in der Ortslage ist die höchste Erhebung in der Gemeinde und von dort hat man einen ausgezeichneten Rundumblick über die gesamte Region. Die Gemeinde will den Punkt in Zukunft touristisch erschließen und einen 360-Grad-Aussichtspunkt mit Informationstafeln schaffen. Die Projektidee wird im Rahmen des zurzeit laufenden Projektaufrufs bei der LEADER-Geschäftsstelle eingereicht. Michael Schnatz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Diez und Kreistagsmitglied, zeichnet sich als Vorsitzender der LAG Lahn-Taunus mit verantwortlich für die Förderungen, die über LEADER-Mittel getätigt werden. Er konnte sich auf dem Rundgang ein persönliches Bild von dem Vorhaben machen und hob hervor, dass solche Projekte die Ziele der LEADER-Region unterstützen.

Ein weiteres Thema auf dem Rundgang war auch die demografische Entwicklung der Gemeinde. Gutenacker hat aktuell rund 360 Einwohnerinnen und Einwohner. Erfreulicherweise gibt es derzeit viele Kinder in der Gemeinde, die Leben ins Dorf bringen und auch im Rahmen der Dorfmoderation mit einbezogen werden. Gleichwohl gibt es auch in Gutenacker bereits leerstehende Häuser oder Häuser in denen nur noch eine ältere Person lebt. "Diese Tendenzen finden sich im gesamten Rhein-Lahn-Kreis und mit attraktiven Dörfern guten Bildungsangeboten oder dem Breitbandausbau, tun wir viel, um junge Menschen in der Region zu halten", so MdL Jörg Denninghoff, der ebenfalls am Rundgang teilgenommen hat. Für die SPD-Kreistagsfraktion ist es daher wichtig, dass Bund und Land auch in den kommenden Jahren finanzielle Mittel für die Entwicklung des ländlichen Raums bereitstellen. Für Carsten Göller ist es daher auch ein Unding, dass bei der Versteigerung von 5G-Lizenzen keine 100 Prozent-Abdeckung von den Bietern gefordert wird. "Alles unter 100 Prozent geht zu Lasten unseres ländlichen Raums", machte Göller bereits mehrfach deutlich.

Weitere Themen des Rundgangs waren der geplante Neubau des Feuerwehrgerätehauses neben der Sporthalle, die Entwicklung der Gewerbetriebe in der Gemeinde und die Diskussion um eine Sanierung des Rathauses der Gemeinde. Bei allen Entwicklungsvorhaben in Gutenacker, aber auch in anderen Städten und Gemeinden des Kreises wollen auch Verbandsgemeinde und Kreis mithelfen, um die Region weiterzuentwickeln. Darin waren sich auch Landrat Frank Puchtler und Kreistagsmitglied Peter Schleenbecker (Katzenelnbogen) einig.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 820963 -

Wetter-Online

Counter

Besucher:820964
Heute:4
Online:1