Kreisvorsitzender Mike Weiland setzt auf Mitnahme der Basis zur Erneuerung der Partei

Pressemitteilung

Nichts wurde seitens der SPD-Mitglieder bundesweit während der Koalitionsverhandlungen und im

Rahmen der Basisabstimmung über die Große Koalition mehr in den Vordergrund gestellt als die

dringend notwendige Erneuerung der Partei. Im Rhein-Lahn-Kreis setzt die SPD schon lange Zeit

kontinuierlich auf Erneuerung – sowohl inhaltlich als auch personell. Dies hat die Partei bereits mit

ihrem geräuschlosen Übergang an der Spitze im Jahr 2014 vom damals frisch gewählten Landrat

Frank Puchtler auf den 15 Jahre jüngeren und heutigen Kreisvorsitzenden Mike Weiland sowie den

noch jüngeren Kreistagsfraktionsvorsitzenden Carsten Göller eindrucksvoll bewiesen. „Wir packen

aktuelle Themen an und seit meiner ersten Minute als Kreisvorsitzender steht für mich die Verjüngung

der Partei sowie die Nachwuchsförderung ganz oben auf der Agenda“, betont Mike Weiland zum

Stichwort ‚Erneuerung der Partei‘ auf Kreisebene.

Mike Weiland weiß, der SPD-Kreisverband steht gut dar, aber wie auch andere größere Parteien und

Wählergruppen im Kreis hat man noch einiges zu tun. „Die vielseits geforderte Erneuerung der Partei

muss zwar auch auf Bundesebene geschehen, doch wir haben auch an der Basis von den

Ortsvereinen über die Gemeindeverbände bis hin zum Kreisvorstand alle unsere Hausaufgaben zu

erledigen oder bereits angefangene Erneuerungsprozesse immer wieder fortzuschreiben“, so der

SPD-Kreisvorsitzende. In vielen Köpfen an der Basis sei diese Notwendigkeit noch nicht so richtig

angekommen. Weiland höre bei seinen zahlreichen Terminen im Kreis regelmäßig Forderungen von

Genossinnen und Genossen gegenüber höheren Parteiebenen. Dabei fange die Erneuerung der

Partei doch in den Köpfen von jedem und jeder von uns an, schmunzelt Mike Weiland, der dies seit

2014 auf Kreisebene vorlebt.

Mike Weiland setzt bei der Erneuerung der Partei auf die Mitnahme der Mitglieder. In einer ersten von

drei Veranstaltungen wird die Basis nun in Form eines „World Cafés“ in Berghausen darüber

diskutieren, wie vor allem die organisatorische politische Zukunft der SPD im Kreis aussehen soll. „Die

Forderung danach, die SPD moderner, jünger und weiblicher zu machen und eine Partei des 21.

Jahrhunderts zu sein, bewegt alle immer wieder. Nun gilt es, konkrete Schritte vor Ort in diese

Richtung festzuschreiben“, wünscht sich Mike Weiland, der bereit ist, die Ergebnisse des World Cafés

in Berghausen und die einer weiteren Veranstaltung im September im Rahmen einer Zielvereinbarung

als ‚roten Faden‘ für Ortsvereine, Gemeindeverbände und Kreisverband zu formulieren.

Die Mitglieder sollen gemeinsam diskutieren, wie sie sich auf kommunaler Ebene eine moderne Partei

vorstellen, was geändert werden soll oder gut läuft und was die Visionen für den Rhein-Lahn-Kreis der

Zukunft sind. In verschiedenen Gruppen soll in den beiden World Cafés, an denen auch junge

Mitglieder, Neumitglieder und Aktive der Arbeitsgemeinschaften mitwirken, über diverse Themen

gesprochen werden. So steht die Frage im Raum, wie die Vernetzung zwischen Mitgliedern,

Ortsvereinen und höheren Gliederungen der SPD oder auch die Kommunikation nach außen und

innen verbessert werden kann. Weitere Themen sind die Ansprache von Menschen außerhalb der

Partei oder die Verjüngung der SPD. Auch konkrete Vorschläge zur Erneuerung der Partei auf lokaler

und auf Bundesebene sollen benannt werden.

Inhaltlich wird die SPD Rhein-Lahn ebenfalls ihre Vorstellungen weiterentwickeln. „Es gibt

beispielsweise den Breitbandausbau, der in Form des landesweit ersten Pilotprojektes in den

zurückliegenden Jahren im Rhein-Lahn-Kreis einen enormen Schub erfahren hat“, erklärt Mike

Weiland. Die SPD habe aber bereits vor einigen Monaten als Zukunftsidee die Forderung zur

nächsten Ausbaustufe erhoben, auf den ‚Gigabit Rhein-Lahn-Kreis‘, wozu auch mobiles Internet

 

gehört, hinzuarbeiten und sich um ein neues Pilotprojekt beim Land zu bewerben. „Gut ist uns nicht

gut genug, wenn es um die Weiterentwicklung unserer Heimat geht“, betont der Kreisvorsitzende.

Daher wird es im September einen Kreisparteitag in Form eines Kommunalforums für die Mitglieder

geben, bei dem es dann um die Inhalte zur programmatischen Weiterentwicklung des Kreises geht.

Darüber hinaus wird die SPD auch die Bürgerinnen und Bürger in die Zukunftsgestaltung des Kreises

einbinden, verspricht Mike Weiland, denn das Ohr an den Menschen zu haben, sei ein weiterer

Schlüssel zum Erfolg der politischen Arbeit und gegen Demokratieverdrossenheit.

Am ersten World Café am Mittwoch, 30. Mai 2018, um 18.30 Uhr, im Hotel Berghof, in Berghausen,

können ausschließlich SPD-Mitglieder und Jusos teilnehmen. Eine Anmeldung per Mail unter

spd-

rgs.koblenz@spd.de

ist erforderlich.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 792229 -

Wetter-Online

Counter

Besucher:792230
Heute:15
Online:1