Gute Unterrichtsversorgung im Rhein-Lahn-Kreis

Pressemitteilung

Eine sehr gute Unterrichtsversorgung bereitzustellen ist eines der wichtigsten Ziele der rheinland-pfälzischen Bildungspolitik. Im Rhein-Lahn-Kreis liegt der Versorgungsgrad im laufenden Schuljahr 2014/2015, wie Landtagsabgeordneter Roger Lewentz nun dem SPD-Kreisvorsitzenden Mike Weilandund dem Vorsitzenden der Kreistagsfraktion Carsten Göller mitteilen konnte, für die allgemeinbildenden Schulen bei 97,9 Prozent und für die öffentlichen berufsbildenden Schulen aktuell bei 97,2 Prozent. Die Unterrichtsversorgung liege damit nahe am Landesdurchschnitt von 98,4 Prozent für allgemeinbildende und sogar über dem Durchschnitt von 95,5 Prozent für berufsbildende Schulen.

Roger Lewentz weist darauf hin, dass die rheinland-pfälzische Statistik im Gegensatz zu anderen Bundesländern weit mehr als den Pflichtunterricht in das Soll einberechnet. Denn zur rheinland-pfälzischen Bildungspolitik gehöre zum Unterricht nicht nur der nach Stundentafel zu haltende Unterricht dazu, sondern auch  zusätzliche Förder- und Differenzierungsangebote, die mit in die Statistik zur Versorgungsquote eingerechnet würden.Um auch einen zeitlich befristeten Ausfall durch Krankheit oder Mutterschutz besser ausgleichen zu können, verwies Weiland auf Reduzierungsmaßnahmen, die das Land ergriffen hat. „Seit dem Schuljahr 2011 wird schrittweise ein Vertretungspool mit Beamtenstellen aufgebaut, der aktuell 500 unbefristete Planstellen umfasst.“ Diese dauerhaften Beschäftigungsverhältnisse für junge Lehrkräfte stehen dann drei Jahre für längerfristige Vertretungseinsätze von sechs Monaten oder mehr den Schulen in einer Region zur Verfügung. Nach drei Jahren werden die Lehrkräfte dann dauerhaft an eine Schule versetzt. „Dadurch können Schulen künftig verlässlich und flexibel die Vertretung organisieren und Ausfälle vermeiden“, lobt Göller.

Trotz der positiven Zahlen kann es an einzelnen Schulen zu einem größeren Unterrichtsausfall kommen. Gerade für die berufsbildenden Schulen sei es notwendig mittelfristig für eine Verbesserung der Unterrichtsversorgung zu sorgen. Die Landesregierung hat dazu die Werbekampagne „Entdecke DIE LEHRE in Dir!“ gestartet, die Studierende für bestimmte Fächer an berufsbildenden Schulen gewinnen soll. Mike Weiland betonte im Zusammenhang mit der Unterrichtsqualität auch wie wichtig es sei, weiterhin die Schulen gut auszustatten, um so die Arbeit der Pädagogen zu fördern.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 714861 -

Wetter-Online

Counter

Besucher:714862
Heute:26
Online:1